Massenet – Manon

MANON

OPER IN VIER AKTEN VON JULES MASSENET

Dichtung von Henri Meilhac und Philippe Gille
nach dem Roman “Die Abenteuer von Chevalier Des Grieux und Manon Lescaut” von Abbé de Prévost d’Exiles

Musikalische Leitung Thomas Dorsch
Inszenierung Tatjana Gürbaca
Bühne und Kostüme Marc Weeger – Silke Willrett

Die leichtfertige Manon soll auf Wunsch der Familie in ein Kloster gebracht werden. Da lernt sie den Chevalier Des Grieux kennen. In gegenseitiger Liebe entbrannt fliehen die beiden nach Paris. Doch Des Grieux’ Vater ist gegen die Verbindung und holt seinen Sohn nach Hause. Manon wendet sich daraufhin einem anderen Liebhaber zu. Enttäuscht beschließt der Chevalier, in den geistlichen Stand zu treten. Manon kann ihn jedoch davon abbringen. Völlig mittellos versuchen die beiden ihr Glück in einer Spielhölle, werden des Falschspiels beschuldigt und verhaftet. Während es dem Chevalier gelingt, seine Unschuld zu beweisen, zerbricht Manon an den Strapazen der Haft … Was Abbé de Prévost in seinem Roman “Die Abenteuer von Chevalier Des Grieux und Manon Lescaut” beschreibt, ist die Geschichte einer zerstörerischen Liebe, die sich über die gesellschaftliche Ordnung hinwegsetzt. Massenet, der den Stoff vor Giacomo Puccini auf die Opernbühne brachte, zeichnet mit seiner sinnlich-schönen Musik im Stil der Opéra lyrique ein berührendes Bild der nach außen charmanten, aber innerlich morbid-dekadenten Gesellschaft des 18. Jahrhunderts. …mehr

Zum letzten Mal am 1. März 2009, 14 Uhr, Großes Haus

Mitwirkende

Ana Durlovski Manon Lescaut
Patrick Pobeschin Chevalier Des Grieux
Hans-Otto Weiß Graf Des Grieux
Jürgen Rust Guillot de Morfontaine
Dietrich Greve De Brétigny
Susanne Geb Poussette
Tatjana Charalgina Javotte
Katja Ladentin Rosette
Ion Grigorescu Wirt
Alexander Kröner Erster Gardist