Vom Lärm der Welt (2013)

Vom Lärm der Welt

Ein Konzert über das Zuhören für eine Sprecherin, Orchester und Geräusche

Von Thomas Lange (Text) und Thomas Dorsch (Musik)

Mit Hilfe einer sonderbaren Spieluhr, die Apolline von ihrem Großvater geerbt hat, gelangt sie am Abend vor ihrem zwölften Geburtstag nach Parturia, der Welt der Noten. Von der Prinzessin Scala erfährt das Mädchen, dass die Notenwelt nicht mehr lange existieren wird. Denn es entstehen keine Noten mehr, weil der Habbab, der Lärm unserer Welt, in Parturia eindringt und das Schloss zerstört und den König Harmon und die Kaiserin Dissonanzia hindert neue Noten in die Welt zu setzen. Bei der jährlichen Notenprozession kommt es zur Katastrophe. Die Empore, auf der sich die Prinzessin und Apolline befinden, wird durch den Einbruch des Habbabs stark beschädigt und Apolline fällt in die Tiefe. Nur die Spieluhr rettet ihr das Leben und bringt sie zurück in unsere Welt. Natürlich möchte Apolline der Notenwelt helfen. Doch die Spieluhr wurde bei dem Sturz zerstört und so es gibt keinen Weg mehr zurück. Apolline ist verzweifelt. Was kann sie tun? Kann sie Parturia retten?

Vom Lärm der Welt‘ ist eine Geschichte über das Wesen der Noten, der Kunst des Zuhörens und der Macht der Musik.

Dauer: circa 50 Minuten